COVID-19

Wie verändert sich die Vorlesungszeit an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Kunsthochschulen im Sommersemester 2020?


Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und größere Menschenansammlungen an den Hochschulen zu vermeiden, beginnt die Vorlesungszeit an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Kunsthochschulen am 20. April 2020 - und damit gleichzeitig mit dem regulären Lehrbetrieb an den Universitäten im Freistaat.

Die Vorlesungszeit an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften endet am 07. August 2020. Die jeweiligen Hochschulen können diese Vorlesungszeit um bis zu vier Wochen verkürzen, soweit der für das Semester vorgesehene Unterrichtsstoff in der Vorlesungszeit mit entsprechend verdichteter Stundenzahl oder auf andere Weise unter Beachtung der Studierbarkeit angeboten wird.

Für den Vorlesungsbetrieb an den bayerischen Kunsthochschulen gelten jeweils eigene Termine. Bitte informieren Sie sich bei der jeweiligen Hochschule. Das Sommersemester endet mit dem 30. September.

 

Was kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt zum Wintersemester 2020/2021 gesagt werden?


Die weiteren Entwicklungen im Infektionsgeschehen der COVID-19-Pandemie unterliegen einer fortwährenden und sorgfältigen Beobachtung, können jedoch leider nicht vorhergesehen werden. Die Organisation und Ausgestaltung der hochschulischen Lehre liegen grundsätzlich in der Eigenverantwortung der Hochschulen im Rahmen der geltenden Rechtsvorgaben. Studentinnen und Studenten können sich mit Fragen zur weiteren Studienplanung, v.a. der Durchführung des Wintersemesters 2020/2021 und der konkreten Gestaltung des hochschulischen Lehrbetriebs während der COVID-19-Pandemie, jederzeit an ihre Hochschule wenden.

Aufgrund der veränderten Vorlesungszeiten im Sommersemester 2020 ergeben sich teilweise auch veränderte Vorlesungszeiten für das Wintersemester.


An den Universitäten beginnt die Vorlesungszeit in diesem Wintersemester am 02. November und endet am 26. Februar.

Die Universitäten können den Vorlesungszeitraum um bis zu zwei Wochen verkürzen, wenn der vorgesehene Unterrichtsstoff studierbar angeboten wird.

Für die höheren Fachsemester in Humanmedizin, Molekulare Medizin, Zahnmedizin und Pharmazie kann die einzelne Universität beschließen, dass die Vorlesungszeit vom 12. Oktober bis zum 05. Februar dauert.


An den Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Technischen Hochschulen gilt die übliche Vorlesungszeit vom 01. Oktober bis 25. Januar. 

Eine Ausnahme bilden die Studienanfängerinnen und -anfänger in zulassungsbeschränkten grundständigen Studiengängen, die zentral über die Stiftung für Hochschulzulassung vergeben werden. Für sie beginnt die Vorlesungszeit am 02. November und endet am 19. Februar.

Die einzelne Hochschule kann den Vorlesungszeitraum um bis zu vier Wochen verkürzen, wenn der vorgesehene Unterrichtsstoff studierbar angeboten wird.

Die jeweilige Hochschule kann außerdem durch Beschluss für Studienanfängerinnen und Studienanfänger in allen grundständigen Studiengängen im Wintersemester 2020/2021 die Vorlesungszeit einheitlich festlegen.


An den Kunsthochschulen bleibt es bei den üblichen Vorlesungszeiten.
 



Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Bayerischen Wissenschafts- und Kunstministeriums: https://www.stmwk.bayern.de/corona