Link zur Webseite mit Gebärdenspachevideo Link zum PDF mit leichter Sprache
weiter!studieren in Bayern

Die bayerischen Hochschulen - Partner für Ihren Weiterbildungsbedarf

Der Mangel an ausgebildeten Fachkräften ist bereits heute für viele Unternehmen ein drängendes Problem. In Zukunft ist davon auszugehen, dass sich diese Situation noch verschärfen wird. Die Weiterbildung der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rückt deshalb immer mehr in den Fokus unternehmerischer Überlegungen. Die bayerischen Hochschulen bieten dazu eine Vielzahl flexibler Antworten.

Weiterbildung auf akademischem Niveau

Bayerische Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften bieten Weiterbildung auf höchstem Niveau. Sie verbinden dabei die Lehrqualität einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule mit dem aktuellen Wissensstand in Forschung und Technik zu einem einzigartigen Bildungsange- bot. Die Möglichkeiten sind vielfältiger denn je: von Aufstiegsmöglichkeiten für beruflich Qualifizierte, über Master-Angebote für Führungskräfte bis hin zu spezifi- schen Weiterbildungsangeboten in Fachthemen. Die speziell für Berufstätige geeigneten Studienangebote finden Sie hier erläutert.

Partner der Unternehmen

Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern haben eine lange Tradition in der Zusammenarbeit mit Unternehmen. Die größere Eigenständigkeit der Hochschulen und die neuen Regelungen zur Flexibilisierung des Studiensystems geben zusätzliche Raum dafür, die Weiterbildungsange- bote besser auf die Bedürfnissen der Unternehmen abzustimmen. Das gilt nicht nur für Großunternehmen - auch kleine und mittlere Unternehmen können die Hochschulen als Partner der Weiterbildung zu nutzen. Nehmen Sie Kontakt zu den Hochschulen Ihrer Region auf und sprechen Sie über die Möglichkeiten. Im Bereich „Potentiale nutzen“ erfahren Sie mehr darüber.

Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst unterstützt den Dialog zwischen Hochschulen und Unternehmen aktiv und arbeitet dabei mit Wirtschaftsverbänden und Kammern zusammen. In den aktuellen Meldungen auf diesen Seiten und dem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über die neuesten Entwicklungen