Link zur Webseite mit Gebärdenspachevideo Link zum PDF mit leichter Sprache
weiter!studieren in Bayern

Berufsbegleitendes Studium

Berufsbegleitende Studiengänge werden im Gegensatz zu den Teilzeitstudiengängen so organisiert, dass sie mit einer Berufstätigkeit in Vollzeit vereinbar sind. Während die berufsbegleitende Organisationsform bei den weiterbildenden Masterstudiengängen der Regelfall ist, ist sie bei den Bachelorstudiengängen die Ausnahme.

… auf den Beruf zugeschnitten

Berufsbegleitende Studiengänge sind spezifische Angebote, die normalerweise außerhalb des normalen Studienbetriebs an der Hochschule stattfinden. Sie werden in Form von Blockseminaren, Lehrveranstaltungen an Abenden und Wochenenden sowie mit einem großen Anteil virtueller Lehrveranstaltungen organisiert. Zudem wird häufig die berufliche Tätigkeit in das Studium integriert (z. B. in Form von Projektarbeiten). Außerdem ist vielfach eine Anrechnung von beruflich erworbenen Kompetenzen auf das Studium von vornherein vorgesehen.

... gebührenpflichtig


Für das berufsbegleitende Studium (Bachelor und konsekutiver Master) werden an bayerischen Hochschulen Gebühren erhoben. Diese sind so berechnet, dass sie die durch die besondere Organisationsform entstehenden zusätzlichen Kosten abdecken. Die Gebühren sind daher von Studiengang zu Studiengang unterschiedlich. Sie betragen in den betreungsintensiven Studienfächern der Natur- und Ingenieurwissenschaften bis zu 3.000 Euro pro Semester, in den übrigen Studienfächern bis zu 2.000 Euro pro Semester.

In den berufsbegleitenden weiterbildenden Masterstudiengängen werden Studiengebühren auf Vollkostenbasis erhoben. Diese können nochmals deutlich höher ausfallen.

Pro und contra berufsbegleitendes Studium:


pro:

  • mit voller Berufstätigkeit vereinbar
  • Anknüpfungspunkte zur Berufspraxis
  • häufig Anrechnung beruflicher Kompetenzen möglich

contra:

  • längere Gesamtstudiendauer
  • höhere Kosten
  • noch relativ geringes Angebot