Link zur Webseite mit Gebärdenspachevideo Link zum PDF mit leichter Sprache
weiter!studieren in Bayern

Anrechnung von Kompetenzen

Das Bayerische Hochschulgesetz sieht vor, dass bereits vorhandene, gleichwertige Kompetenzen auf das Studium angerechnet werden können. Das gilt für:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Schulausbildung
  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung
  • weiterbildende Studien
  • berufspraktische Tätigkeiten (Praktika)

Außerhalb des Hochschulbereichs erworbene Kompetenzen dürfen jedoch maximal die Hälfte des Studiums ersetzen. Für einige Studiengänge haben die Hochschulen eigens ein Anrechnungsverfahren entwickelt, aus dem Art und Umfang der anrechenbaren Kompetenzen hervorgehen. Existiert ein solches Anrechnungsverfahren nicht, entscheidet die Hochschule über eine Anrechnung individuell.

Gerade wenn Sie sich mit einer Berufsausbildung, einer Fortbildungsprüfung oder einer ähnlichen Qualifikation für ein Studium interessieren, sollten Sie sich vorab bei der Hochschule informieren, welche ihrer Vorerfahrungen anrechnungsfähig sind – unter Umständen verkürzt sich Ihre Studienzeit ganz erheblich. 

Informationen dazu erteilen Ihnen die Studienberatungen oder Studienfachberatungen der Hochschulen.